Trailer abspielen
Dokumentation
Trailer abspielen

MEINE SCHWESTER MARIA

Regie:

Maximilian Schell

Buch:

Maximilian Schell

Produzenten:

Dieter Pochlatko, MFG Film, Dschoint Ventschr Filmproduktion

Kamera:

Piotr Jaxa
  • Dokumentation
  • 91 min.
  • Senderbeteiligung: ORF, BR, ARTE, SF DRS

 

Maria Schell – ein bildschönes begabtes Mädchen aus einer außergewöhnlichen Künstlerfamilie; gefeierte Schauspielerin, Publikumsliebling – die einzigartige Weltkarriere einer Deutschsprachigen, die über siebzig Kinofilme gedreht hat, in Hollywood an der Seite von ungezählten internationalen Stars und Spitzenregisseuren gearbeitet hat, oscarnominiert war… Ihr Leben ist der Stoff aus dem Erfolgsbiographien sind: Amouren, Affären, Einsamkeit, verschmähte Liebe, Enttäuschungen, Schulden, Depressionen, Selbstmordversuche, die Unfähigkeit zu altern. Opfer geheuchelten Mitleids und Opfer ausbeuterischer Boulevardmedien: der bittere Ausklang eines Künstlerlebens…

schließen

Fakten

Produktionsleitung:

Gerhard Hannak, Gabriella Reisinger

Schnitt:

Charlotte Müllner

Ton:

Simon Buchner

Kostüme:

Bonnie Korfmann

Drehzeitraum (Start/Ende):

5. Februar 2001 - 19. März 2001

Fertigstellungsdatum:

7. Dezember 2001

gefördert von:

Österreichisches Filminstitut, FilmFernsehFonds Bayern

Drehorte

  • Graz, Österreich
  • Wien, Österreich
  • Preitenegg, Österreich

Fotos

MEINE SCHWESTER MARIA MEINE SCHWESTER MARIA MEINE SCHWESTER MARIA MEINE SCHWESTER MARIA

Awards

Pula Festival 2002
25. Juli 2002